Hygiene in der Wohnung

Extreme Hygiene oder Keimfreiheit sind in Ihrer Wohnung nicht notwendig.

Im normalen Haushalt genügt es, Allzweckreiniger oder Neutral-Seife zu verwenden, um Schmutz zu entfernen. Hygienereiniger oder desinfizierende, keimtötende Produkte sind nicht notwendig.

Ausnahmen: es treten bestimmte übertragbare Infektions-Krankheiten auf oder Sie leiden an einer angeborenen oder erworbenen Abwehr-/Immunschwäche.

Dies teilen wir oder das Gesundheitsamt Ihnen aber im Bedarfsfall mit !

Hygienereiniger sind ätzend und reizend. Sie stellen ein erhöhtes Unfall- und Vergiftungsrisiko dar - vor allem in Haushalten mit kleinen Kindern.

Und: vorbeugende Desinfektion schützt nicht vor Krankheiten !

Was raten wir Ihnen?

  • Ausziehen der Schuhe beim Eingang.
  • Fußabstreifer damit Verunreinigungen nicht in die Wohnung gelangen.
  • Waschen der Hände beim Nachhause-Kommen mit Seife - das vermindert die Keimbelastung der Wohnung entscheidend.
  • Keller und Nebenräume besenrein halten wegen Mäusen, Schaben oder anderen Schädlingen.
  • Geschirrtücher und Putzlappen stets nach Gebrauch trocknen - austauschen - waschen bei 60°C. In der Küche ist die Wohnung übrigens am meisten mit Keimen belastet.
  • Saubere und sachgemäße Lagerung von Geflügel, Fisch, Fleisch, Wurst, rohen Eiern, da sich in diesen Lebensmitteln Krankheitserreger vermehren können.
  • Reinigen Sie, wenn möglich, Küchenutensilien in der Spülmaschine.
  • Im Bad und im WC sind Desinfektionsmittel im Normalfall nicht erforderlich. Luftverbesserer oder Duftsprays tragen nicht zur hygienischen Sauberkeit bei.
  • Bakterien finden in feuchten und warmen Räumen ideale Lebensbedingungen. Lüften Sie daher Ihr Bad täglich - am besten die ganze Wohnung.
Ihr Dr. Haag mit Team