Gestationsdiabetes Ernährung

Liebe werdende Mutter,

an erster Stelle bei der Behandlung des Diabetes in der Schwangerschaft steht die Ernährung. Schwangerschaft bedeutet nicht, wie es immer wieder fälschlicherweise heißt, für zwei zu essen.

Die Nahrung auf dem Teller sollte möglichst bunt aussehen. Häufige, kleinere Mahlzeiten.

Für eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft empfiehlt die Deutsche Diabetes Gesellschaft täglich:

  • 45-55% Kohlenhydrate, vor allem Ballaststoffe (Brot, Nudeln, Reis, Erbsen, Linsen, Mais, Kartoffeln – am besten Vollkornprodukte).
  • 20-30% Fett. Einfach ungesättigte Fettsäuren. Pflanzliches eher als tierisches Fett.
  • 20-25% Eiweiß (Fisch, mageres Fleisch, fettarme Milch, Milchprodukte). Der Eiweißbedarf ist in der Schwangerschaft erhöht.

Vitamine und Mineralstoffe schützen uns vor Krankheiten. Vitamine sind in den meisten Nahrungsmitteln vorhanden, vor allem in Gemüse und Obst.

Bitte essen Sie darum 5x am Tag Obst und Gemüse. Sie dürfen so viel Gemüse und Salat essen, wie Sie wollen. Obst erhöht den Blutzucker, essen Sie deshalb viele kleine Portionen über den Tag verteilt.

Zuckerhaltige Nahrungsmittel (Softdrinks (z.B. Cola, Fanta, Mezzo Mix), Gummibärchen, Süßwaren, Gebäck, Schokolade) sind stark Blutzucker-erhöhend.

Bitte sichtbaren Zucker vermeiden!

Ballaststoffe (Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Gemüse, Obst) zählen zu den unverdaulichen Kohlenhydraten. Sie erhöhen den Blutzucker nicht und verzögern den Anstieg des Blutzuckers nach dem Essen. Ballaststoffe sättigen ohne dick zu machen. Folsäure ist besonders wichtig für die Entwicklung der kindlichen Wirbelsäule. Nahrungsmittel mit hohem Folsäureanteil sind: grünes Gemüse, Blattsalate, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte. Verwenden Sie Speisesalz mit Folsäure und Jod.

Verwenden Sie zum Süßen am besten flüssigen Süßstoff oder Süßstoff in Tablettenform. Dieser erhöht den Blutzucker nicht und hat keine Kalorien. Der Verbrauch in üblichen Mengen ist auch während der Schwangerschaft unbedenklich.

Trinken Sie mindestens 2 Liter am Tag.

Achten Sie auf den Zuckergehalt von Getränken!

Ungesüßtes Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetee sowie Gemüsesäfte sind geeignete Getränke (Kaffee und Schwarzen Tee möglichst wenig konsumieren).

Fruchtsäfte mit Zucker nicht pur trinken, sondern mit Wasser verdünnen (1/3 Fruchtsaft, 2/3 Wasser).

Checkliste:

Verteilen Sie die Mahlzeiten auf 5-6 kleine Portionen.

Bevorzugen Sie ballaststoffreiche Nahrungsmittel.

  •  Essen sie bunt, mit viel Gemüse und Obst.
  •  Verteilen Sie kleinere Portionen Obst über den Tag.
  •  Essen Sie eiweißreich, aber fettarm.
  •  Achten Sie auf ausreichende körperliche Bewegung (täglich 30 min.).
  •  Verzichten Sie auf Alkohol und Nikotin komplett.

Folgende Blutzuckerwerte sind normal in der Schwangerschaft:

Nüchtern (vor dem Frühstück) 60 - 90mg/dl.

1 Std. nach dem Essen unter 140mg/dl.

2 Std. nach dem Essen unter 120 mg/dl.

Werden diese Werte nicht überschritten, haben Sie mit der Ernährungsumstellung alles Notwendige getan und Ihr Ziel erreicht. Sie sollten diese Ernährung dann durchhalten, Ihrer eigenen Gesundheit und der Ihres Kindes zuliebe.

 

 

Alles Gute wünscht Ihnen das Diabetes–Team!